Preisverleihung der "Silbernen Sterne des Sports"

Gewinnerprojekte erhalten Preisgelder in Höhe von 6.500 Euro

Der Gewinner des „Silbernen Stern des Sports“ in Sachsen-Anhalt heißt avendi Team e.V. Der Sportverein wird von den Volksbanken Raiffeisenbanken in Sachsen-Anhalt für sein Projekt Run & Roll – Staffel für Toleranz ausgezeichnet. Holger Stahlknecht, Minister für Inneres und Sport in Sachsen-Anhalt, übergab den mit 2.500 Euro dotierten Preis heute an den Sportverein.

Insgesamt mehr als 110 Vereine hatten sich bis Ende September beworben. Die Jury, bestehend aus Sportlern, Vertretern des Landessportbundes sowie Sportjournalisten aus Fernsehen und Hörfunk, hatten alle eingesendeten Projekte zu bewerten. Insbesondere die Kriterien lokale Bedeutung, Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Relevanz standen bei der Beurteilung im Vordergrund. „Ich freue mich, in diesem Jahr mit avendi Team e.V. einen Preisträger auszeichnen zu dürfen, der durch eine kreativ-sportliche Idee Teams von Behinderten und Nicht-Behinderten bildet und so auf einzigartige Weise die Integrationsfunktion von Sport, in diesem Fall sogar vom Extrem-Sport Marathon, unter Beweis stellt. Der Preis geht an einen engagierten Verein, der mit seinem Projekt Run & Roll für bleibende Eindrücke sorgt“, sagte Innenminister Holger Stahlknecht. Er lobte die große Zahl der Bewerber und betonte, alle seien Sieger, da sie durch ihre Projekte die Bedeutung der Sportvereine für die Gesellschaft stets aufs Neue bewiesen.

Die Wichtigkeit der "Sterne des Sports" wurde jüngst bei der Vollversammlung der TAFISA (kurz für: The Association For International Sport for All), dem Weltverband des Breitensports, im türkischen Antalya bestätigt. Dort erhielt der Wettbewerb den Internationalen "Innovation-Award".

Erwin Bugar, Vizepräsident des LandesSportBundes Sachsen-Anhalt, dankte als Wettbewerbs-Partner allen Teilnehmern für ihren Einsatz. „Sportvereine leben das Ehrenamt in ihren Städten und Gemeinden und tragen, man sieht es an den eingereichten Projekten, vielfältig und kreativ dazu bei, gesellschaftliche Lücken zu schließen.“ Er unterstrich, dass es nicht leicht sei, nur ein Projekt auszeichnen zu können: „Die Vielfalt war riesig und das Engagement der Vereine einfach toll. Wir gratulieren allen Teilnehmern, denn sie alle sind im wahrsten Sinne des Wortes die Gewinner der Herzen.“

Im Namen der Jury äußerte sich Waldemar Cierpinski, Olympiasieger und Marathon-Legende. Er freute sich besonders über den Gewinner-Verein, dem er freundschaftlich verbunden sei, da er selbst bereits einen Rolli über die Ziellinie geschoben habe. „Ein sehr emotionaler Moment, nicht nur für den Läufer, sondern insbesondere für den Rollstuhlfahrer, der als Finisher die Ziellinie passiert.“

Fünf weitere Sportvereine landeten auf den Plätzen und nahmen ihre Silbernen Sterne sowie die Preisgelder in Höhe von 1.500, 1.000 und drei Mal 500 Euro entgegen.

Das avendi Team vertritt nun das Bundesland Sachsen-Anhalt bei der Endausscheidung zur Verleihung der bundesweiten Goldenen Sterne. Sie werden am 7. Februar 2012 in Berlin durch Bundeskanzlerin Angela Merkel verliehen.

Alle Preisträger in der Übersicht:

1. Platz (2.500 €): avendi Team e.V. ausgezeichnet für Run & Roll – Staffel für Toleranz, eingereicht von der Volksbank Dessau-Anhalt eG

2. Platz (1.500 €): Karateverein Budokan Magdeburg e. V. für sein Projekt zur Integration von Kindern mit ADHS, eingereicht von der Volksbank Magdeburg eG

3. Platz (1.000 €): Landesschwimmverband Sachsen-Anhalt e.V. für seine Maßnahme „Wir lernen Schwimmen“, eingereicht von der Volksbank Halle (Saale) eG

4. Platz (500 €): Behinderten- und Rehabilitations-Sportverein SINE-CURA e.V. für „Fitnessjuwel – Die Suche nach dem Fitnessschatz“ eingereicht von der Ostharzer Volksbank eG

4. Platz (500 €): Tanzgruppe Mücheln e.V. für das Projekt „Tanzen für ein Lächeln“, eingereicht von der Volks- und Raiffeisenbank Saale-Unstrut eG

4. Platz (500 €): Harzer Schwimmverein 2002 Wernigerode e.V. für seine „Fettkillerkurse“ für Kinder und Jugendliche, eingereicht von der Vereinigte Volksbank eG Wernigerode

Die Jury:

Mark Zabel, Kanu-Olympiasieger, Landestrainer im Kanu-Landesverband Sachsen-Anhalt

Waldemar Cierpinski, Marathon-Olympiasieger

Frank Löper, Pressereferent Landessportbund Sachsen-Anhalt

Warren Green, radio SAW

Wolfram Engel, mdr Fernsehen

Sören Thümler, mdr Hörfunk

Silke Schubert, Volksbanken Raiffeisenbanken