Ego.-BUSINESSplanwettbewerb zeichnet Studentin aus

Geschäftsidee belebt Burg Schlanstedt mit historischem Glanz

Ego.-BUSINESS das Netzwerk für Unternehmensgründungen, unter Trägerschaft der Investitionsbank Sachsen Anhalt hat am 27.01.2012, auf der Messe „Chance“ in Halle, innovative Geschäftsideen mit insgesamt 5.900 Euro prämiert. Bis zu 45.000 Euro folgen bis Juli diesen Jahres. In der ersten von drei Phasen hat die 22-jährige Tourismusstudentin Angela Brümmer der Hochschule Harz die Juroren im Bereich Service überzeugen können. Ihr Konzept lässt die Burg Schlanstedt im mittelalterlichen Glanz erstrahlen und Hotelgäste altertümliches Flair erleben.

„Wir freuen uns, dass es so zahlreiche und hoch motivierte Existenzgründer in unserer Region gibt, die die ausgetretenen Pfade ihrer Marktbegleiter hinter sich lassen und mit Ihren Neuerungen, Ideen und Innovationen sich abgrenzen und Arbeitsplätze für die Region schaffen“ so Heino Oehring; Leiter Vertrieb Firmenkunden / Baufinanzierung und Prokurist der Ostharzer Volksbank eG. „Wir als Regionalbank unterstützen Jungunternehmer im Rahmen unserer Kooperation zu Ego Business und stehen diesen mit unserem Know-how zur Seite.“ 

Das Konzept im Überblick:

„Seit Jahrzehnten fasziniert das Mittelalter wie kaum eine andere geschichtliche Epoche. Begeistert sind Menschen aller Altersstufen und aller Bildungsschichten und diese Faszination hält an.“ Doch die Ansprüche der Besucher an ihren Aufenthalt und die touristische Vermarktung einer mittelalterlichen Burg haben sich mit den Jahren geändert. Das Konzept des Unternehmens knüpft an aktuelle und zukunftsweisende Entwicklungen im Tourismus an und geht auf die veränderten Kundenbedürfnisse ein. 

Das Vorhaben des Unternehmens bietet themenorientierte Hotellerie, die auf das Erlebnis der Gäste ausgerichtet ist und die Geschichte eines jahrtausendealten Denkmals – der Burg Schlanstedt – erlebbar macht. Das in Sachsen-Anhalt einzigartige Hotelkonzept bietet dem Gast die Möglichkeit ihren Besuch individuell zu gestalten. Familien und Individualreisende, die abseits des Alltags die ruhige Atmosphäre der Burg genießen wollen, können das Leben auf einer Burg mit allen Sinnen erleben. 

Des Weiteren wird bei der Gastronomie auf die Herkunft der Speisen geachtet. Dies schafft Transparenz für die Kunden und schont die Umwelt. Als besonderes Highlight bietet das in der Planung befindliche Konzept: Events, Veranstaltungen und Führungen. Es beinhaltet die Öffnung der Burg für interessierte Besucher, sowie Sonderführungen und Vorträge zu ausgewählten Themen. Die Möglichkeiten der Durchführung von privaten Feiern, Incentives oder standesamtliche Trauungen komplettieren das Angebot.

Die Jung-Unternehmerin: 

Die Gründerin hat Tourismusmanagement (B.A.) studiert und durchläuft derzeit das Masterprogramm Tourism and Destination Development an der Hochschule Harz.

Erfahrungen im Tourismus in Sachsen-Anhalt wurden unter anderem in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Arbeit und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt und des Kompetenzzentrums an der Hochschule Harz gesammelt. Die Motivation für die Gründung besteht in der nachhaltigen Sicherung, Erhaltung und touristischen Belebung der Burg Schlanstedt, die sich im Familienbesitz befindet. Die Unternehmensgründung ist für das Jahr 2013 geplant, die Eröffnung wird zu Saisonbeginn stattfinden.