Iron Maik vergibt Bronze

Prominente Unterstützung für Sterne des Sports 2012

Im August feiert Maik Franz sein Comeback bei Hertha BSC, wo er seit Dezember letzten Jahres verletzungsbedingt ausfiel. Auf dem Rasen geht’s für Ihn schon mal härter zur Sache, doch privat steht „Fair Play“ an oberster Stelle. Aus diesem Grund engagiert sich der Abwehrspieler für die „Sterne des Sports“ auf Bronzeebene.

Heino Oehring - neuer Vorstand der Ostharzer Volksbank eG freut sich über die prominente Unterstützung und zeigt sich begeistert vom Engagement des Profikickers. Bereits seit vielen Jahren setzt sich der gebürtige Merseburger und in Langestein aufgewachsene, ehrenamtlich für Kinder in Not ein. So unterstützt er den Kinderträume e.V. sowie den Förderverein zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe e.V. und gibt schwer erkrankten Kindern neuen Lebensmut.

Im Interview mit Maik Franz

Warum unterstützen Sie die Sterne des Sports?

„Sozial ausgerichtete Vereine sind für alle ein Gewinn. Ohne das ehrenamtliche und zumeist unentgeltliche Engagement unserer Nachbarn, Freunde und Kollegen würde es viele kulturelle und sportliche Aktivitäten nicht geben und ich heute nicht bei Hertha spielen.

Angefangen beim SV Langenstein, wo ich mit sechs Jahren meine Fußballkarriere begann, über den VfB Germania Halberstadt bis hin zum 1. FC Magdeburg. Ich wäre heute nicht, wo ich bin, wenn es nicht die Jugendmannschaften mit Ihren zahlreichen ehrenamtlichen Helfern geben würde, die mit viel Herzblut und Einsatzbereitschaft für Ihren Verein einstehen. Leider geschieht dies viel zu oft im Verborgenen.

Gemeinsam mit der Ostharzer Volksbank eG möchte ich diese Helfer ins Rampenlicht holen, um Ihnen die Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die Sie verdienen. Aus diesem Grund unterstütze ich die „Sterne des Sports“.

Was möchten Sie als Botschafter des Wettbewerbs erreichen?

Fußball ist ein Mannschaftssport und man kann hier nur Höchstleistung bringen, wenn das ganze Team in Topform ist. Genauso ist es auch bei sportlichen Auszeichnungen wie diesen.

Wenn es mir als Team-Player des Wettbewerbs gelingt, dazu beizutragen, dass die „Sterne des Sports“ eine noch breitere Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erfahren und ich den ein oder anderen Sportverein zu einer Bewerbung motivieren kann, dann habe ich mein Ziel erreicht.