TSG GutsMuths greift nach den Sternen

Maik Franz vergibt Auszeichnung für lokales Ehrenamt

Die Ostharzer Volksbank eG hat am 02.10.2012 im Friedensstadion des VfB Germania Halberstadt den „Großen Stern des Sports“ in Bronze überreicht.

Videobeitrag: Sterne des Sports 2012

Die Auszeichnung ist mit 1.000,00 Euro dotiert und sie ist zugleich die Eintrittskarte für die nächste Runde im Wettbewerb um die „Sterne des Sports“. Der TSG GutsMuths hat sich somit für die Auszeichnung „Sterne des Sports in Silber auf Landesebene qualifiziert.

Platz zwei belegte der Pferdesport- und Naturfreundeverein Blankenburg e.V. dicht gefolgt vom Harzer Schwimmverein 2002. Auch sie erhielten „Sterne des Sports“ in Bronze und ein Preisgeld von 300,00 sowie 200,00Euro.

Alle Vereine wurden für ihr besonderes gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet. Der TSG GutsMuths kam mit seinem Quedellauf auf den ersten Platz. Platz zwei engagiert sich unter dem Projektnamen Inklusion (Gleiche unter Gleichen) für die Integration behinderte und sozial benachteiligter Kinder. Der Harzer Schwimmverein belegt mit seinem Vereinsangebot für die gesamte Familie den dritten Platz.

Insgesamt hatten sich 13 Vereine aus Harz- und Salzlandkreis beworben. Eine prominent besetzte Jury unter der Schirmherrschaft von Maik Franz (Profifußballer bei Hertha BSC – aufgewachsen in Langenstein) hat sich die Arbeit nicht leicht gemacht und die Auswahl unter größter Sorgfalt getroffen.

Initiiert durch den Deutschen Olympischen Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken werden die „Sterne des Sports“ bereits seit 2004 vergeben. Die Ostharzer Volksbank vergibt diesen nun zum zweiten mal.

Inzwischen hat sich der Wettbewerb zu einem gesellschaftspolitischen Event entwickelt, dessen alljährlicher Höhepunkt die Auszeichnung der „Sterne des Sports“ in Gold ist.

Die Veranstaltung wird von höchster politischer Ebene begleitet: In den vergangenen Jahren haben die Bundeskanzlerin und der Bundespräsident die Bundessieger persönlich ausgezeichnet.