Steinerne Zeitzeugen

Wartenverein Quedlinburg ist Verein des Monats

Die im 13.-15. Jahrhundert zum Schutz von Stift und Stadt errichteten Feldwarten erlebten um 1900 ein Revival. Seitdem sind sie ein beliebtes Ausflugsziel für Schulklassen, Familien, Jogger und Touristen.

Die aus massiven Sandstein gebauten Verteidigungsbollwerke sind jedoch nicht nur Wind und Wetter hilflos ausgeliefert, sondern auch Vandalismus. Um dem Verfall entgegen zu wirken, hat sich 2005 der Wartenverein Quedlinburg e.V. gegründet. „Wir sehen uns in einer langen Linie mit Landrat Weyhe, der sich bereits 1828 für den Erhalt der Anlagen starkmachte und den um 1900 entstanden Verschönerungsverein, der uns den Weg bereitet hat“ - so Anton Fiege. „Teilweise abgetragen und verwittert ist das Feldwarten- und Landwehrsystem in seiner Geschlossenheit für unsere Gegend einmalig.“ ergänzt Volker Pethe.

Die Ostharzer Volksbank eG würdigt das ehrenamtliche Engagement des Wartenverein Quedlinburg e.V. mit dem Titel „Verein des Monats“ und einer damit verbundenen finanziellen Unterstützung. Eine fest installierte Leiter soll künftig den Vereinsmitgliedern den Zugang zum Lehturm (zwischen Gernrode und Quedlinburg) erleichtern und gleichzeitig vor unbefugten Betreten schützen. In näherer Zukunft soll dann das provisorisch gefertigte Dach einer angemessenen Konstruktion weichen.

Geschichts - Interessiert?

Nähere Informationen zu den Warten, Landwehren und Wüstungen um Quedlinburg finden Sie unter: www.wartenverein.de.