Der "Oscar des Breitensports" 2014

Großer Stern geht nach Quedlinburg und Bad Harzburg

Großer Jubel beim Schachklub Bad Harzburg und der TSG GutsMuths aus Quedlinburg. Beide Vereine haben einen großen Stern auf regionaler Ebene gewonnen und sich somit für die Landesebene in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt qualifiziert. Neben der beliebten Trophäe erhalten beide Vereine eine Geldzuwendung i.H. v. 1.000 Euro.

Die Sterne des Sports 2014

Die Plätze zwei und drei belegte der BRSV Sine Cura (Quedlinburg) und der Harzer Schwimmverein (Wernigerode). Auch sie erhielten „Sterne des Sports“ in Bronze und ein Preisgeld von 750 und 500 Euro. Alle Vereine wurden für ihr besonderes gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet.

Insgesamt hatten sich 24 Vereine aus dem Geschäftsgebiet der Regionalbank beworben. Eine prominent besetzte Jury unter der Schirmherrschaft von WM-Ruderer Marcel Hacker hat sich die Arbeit nicht leicht gemacht und die Auswahl unter größter Sorgfalt getroffen.

Initiiert durch den Deutschen Olympischen Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken werden die „Sterne des Sports“ bereits seit 2004 vergeben. Inzwischen hat sich der Wettbewerb zu einem gesellschaftspolitischen Event entwickelt, dessen alljährlicher Höhepunkt die Auszeichnung der „Sterne des Sports“ in Gold ist. Die Veranstaltung wird von höchster politischer Ebene begleitet: In den vergangenen Jahren haben die Bundeskanzlerin und der Bundespräsident die Bundessieger persönlich ausgezeichnet.

Impressionen der "Sterne des Sports"