97 Prozent sagen "Ja" zur Verschmelzung

Bankfusion schreitet voran

Donnerstag gaben die Vertreter der Ostharzer Volksbank eG grünes Licht für die Verschmelzung mit der Vereinigten Volksbank eG. Damit befindet sich die rechtliche Vereinigung beider Bankhäuser auf der Zielgeraden.

Mit inzwischen 8.000 Teilhabern gehört die Ostharzer Volksbank eG zu den größten Mitgliedervereinigungen der Region. Stellvertretend haben die gewählten Vertreter am 15.05.2014 auf der Vertreterversammlung der Ostharzer Volksbank eG die Fusion der beiden Banken befürwortet und sich für den Namen Harzer Volksbank eG ausgesprochen. Zwei Tage zuvor stimmten die Vertreter der Vereinigten Volksbank eG einstimmig für den Zusammenschluss.

Mit der Verschmelzung beider Kreditinstitute entsteht eine Volksbank mit 29 Geschäftsstellen, über 65.000 Kunden, 20.000 Mitgliedern sowie 209 Mitarbeitern, bei einer Bilanzsumme von rund 800 Mio. Euro. Mit der Fusion entsteht die größte Volksbank in Sachsen-Anhalt mit Hauptsitz in Wernigerode. Das Geschäftsgebiet umfasst den Landkreis Harz, den Salzlandkreis sowie Teile des Landkreises Goslar.