WM Ruderer unterstützt Sterne des Sports

Harzer Volksbank eG würdigt Ehrenamt

Seit 10 Jahren würdigt der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volks- und Raiffeisenbanken Sportvereine, die sich in besonderem Maße ehrenamtlich engagieren. Für den sportlichen Wettbewerb haben sich 24 Vereine aus dem Geschäftsgebiet der Harzer Volksbank eG beworben. Eine kompetente Jury wird sich am 12. August 2014 der schwierigen Entscheidung stellen und die eingereichten Bewerbungen sichten. Am 20. September werden die Sieger in Wernigerode gekürt. Prominente Unterstützung erhält die mit 1.500 Euro dotierte Auszeichnung von Marcel Hacker aus Blankenburg, der sich derzeit auf die Ruder-WM in Amsterdam vorbereitet.

Marcel Hacker mit Nichte Henriette zu Gast bei der Harzer Volksbank eG

24 Jahre hat die deutsche Nationalmannschaft auf Ihren großen Erfolg in Brasilien hingearbeitet. Dabei haben Sportvereine Jahr für Jahr die Chance auf einen Stern. Diese werden jedoch nicht durch sportliche Höchstleistungen in den Stadien von São Paulo, Salvador und Rio de Janeiro gewonnen, sondern für ihr soziales Engagement im Harz- und dem Salzlandkreis verliehen.

Regionale Sportvereine leisten jeden Tag einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag. Sie sorgen dafür, dass wir gesund und fit bleiben, haben für alle Wünsche oder Sorgen ein offenes Ohr und legen den Grundstein für WM-Titel. Viel zu selten bekommen sie dafür die Anerkennung, die sie verdienen. Mit den „Sternen des Sports“ rücken die Volksbanken Raiffeisenbanken gemeinsam mit dem DOSB dieses Engagement ins Rampenlicht.

Prominente Unterstützung erhält die Harzer Volksbank eG in diesem Jahr von Marcel Hacker, Olympiaruderer aus Blankenburg. Als Leistungssportler weiß er um die Bedeutung des Breitensports. „Viele junge Talente werden hier gesichtet und gefördert, bevor sie Spitzensportler werden.“ Er selbst plant und organisiert daher seit vielen Jahren Trainingslager für Jugendliche und ist dankbar über die Förderung der Deutschen Sporthilfe, die ihm zuteilwurde. Er nutzt seine derzeit letzten Trainingspausen um die 24 Bewerbungen zu sichten, bevor er am 24. August bei der Ruder-Weltmeisterschaft in Amsterdam für Deutschland in den Einer steigt.

Der Oscar des Breitensports
Die „Sterne des Sports“ haben sich seit ihrer Premiere im Jahr 2004 zu Deutschlands wichtigstem Breitensportwettbewerb entwickelt. Die Volksbanken Raiffeisenbanken und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) zeichnen dabei gemeinsam Sportvereine für ihr soziales Engagement aus.

Anerkennung und Wertschätzung auf höchster Ebene
Der Wettbewerb „Sterne des Sports“ geht über drei Ebenen: Auf der lokalen Ebene wartet auf den Sieger der „Große Stern des Sports“ in Bronze. Der Gewinner qualifiziert sich für das Finale auf Landesebene, wo die Sportvereine um den „Großen Stern des Sports“ in Silber und das Ticket zum Bundesfinale der „Sterne des Sports“ in Gold konkurrieren. Bei einer großen Abschlussgala werden die Finalisten im Wechsel von der Bundeskanzlerin oder dem Bundespräsidenten ausgezeichnet. Die Atmosphäre beim Finale der „Sterne des Sports“ in Gold lässt sich am besten mit der bei der Wahl der „Sportler des Jahres“ im Leistungssport vergleichen.