"Sterne des Sports" in Silber

Sportminister Boris Pistorius ehrt TSG Bad Harzburg

Innen- und Sportminister Boris Pistorius und die Volksbanken Raiffeisenbanken in Niedersachsen verleihen „Silberne Sterne des Sports“.

Innen- und Sportminister Boris Pistorius überreicht die Ehrenurkunde an Irmgard Deike von der TSG Bad Harzburg

Die TSG Bad Harzburg von 1890 e.V. verpasst mit Platz vier nur knapp einen Podestplatz bei den Sternen des Sports. Von Betroffenheit war nach der Preisverleihung in Hannover dennoch nichts zu spüren. „Die anderen haben so gute Projekte. Ich hätte nicht geglaubt, dass wir so weit kommen, das ist toll“, erklärt Irmgard Deike, Abteilungsleiterin Turnen und Initiatorin des Projekts „Gemeinsam stark beim Rehasport“. Mit Hilfe der Kooperation mit der Herzog-Julius-Klinik zeigt der Verein, was geschieht, wenn zwei starke Partner ihre Kräfte aufeinander abstimmen. Durch die Zusammenarbeit kann der Verein neben Präventions- auch Rehasport und Funktionstraining anbieten und ermöglicht somit eine nahtlose Versorgung in der Trainingstherapie. Hiervon profitieren nicht nur Verein und Klinik, vor allem Sportlerinnen und Sportler kommen gemeinsam mit den Patienten in den Genuss der daraus resultierenden Vorteile. Ein Konzept, was auch die Jury der Sterne des Sports auf Landesebene überzeugen konnte.

„Das Engagement aller Preisträger in ihren Vereinen und für den Sport ist allein schon etwas Besonderes. Preiswürdig wird es aber dadurch, dass sie in ihren Vereinen soziale Verantwortung übernommen haben und sich damit für den Zusammenhalt und die Gemeinschaft der Menschen in Niedersachsen einsetzen“, so der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius. Der Minister gratulierte den Vereinen persönlich und überreichte die Preisgelder gemeinsam mit der ehemaligen Triathletin und zweifachen Europameisterin Sandra Wallenhorst.


Lobende Worte fand auch Hans-Heinrich Haase-Fricke, Vorstandssprecher der Harzer Volksbank, die den Verein bei den Sternen des Sports begleitet hat. „Die TSG Bad Harzburg ist ein Gewinn für die Region, die mit ihren Sport- und Freizeitangeboten zur Attraktivität des Landkreises beiträgt.“ Zusätzlich zum Preisgeld stockte er den Gewinn weiter auf, sodass die Turnabteilung ein neues Reck kaufen kann.

Überglücklich: Gertfried Herrmann, Irmgard Deike und Hans-Jürgen Vogt von der TSG Bad Harzburg

Derweil erfreuen sich die Kurse der Wasser- und Trockengymnastik steigender Beliebtheit. An vier Tagen in der Woche werden acht Trainingseinheiten angeboten. Von den eingeschriebenen Rehabilitanden hat es 20 Personen so gut gefallen, dass sie die zeitlich begrenzte Mitgliedschaft unbefristet fortsetzen.


Insgesamt haben sich 120 Vereine aus Niedersachsen um die „Sterne des Sports“ beworben. Die Jury, bestehend aus Vertretern der Sportverbände, Sportlern, Journalisten und Pressevertretern, hat aus den eingereichten Projekten die Sieger auf Landesebene gewählt. Ausgezeichnet werden die Vereine für herausragende gesellschaftliche Leistungen in den Bereichen Integration, Gewaltprävention, Umweltschutz und Gleichstellung.