Solide Entwicklung im ersten Geschäftsjahr

Harzer Volksbank wächst weiter

Selbstbewusste und deutliche Worte fand das Vorstandstrio der Harzer Volksbank eG bei der ersten gemeinsamen Vertreterversammlung am Dienstag, den 30. Juni im Harzer Kultur- und Kongresszentrum in Wernigerode. Vor 200 gewählten Vertretern und Gästen informierten die Bankvorstände über die Entwicklung des vergangenen Geschäftsjahrs, stellten den Jahresabschluss fest und ließen über die Verwendung des Jahresabschlusses, inklusive einer vierprozentigen Dividende abstimmen.

v.l.n.r.: Bernd Grund (Vorstand), Mario Kiesling (Genossenschaftsverband), Hans-Heinrich Haase-Fricke (Vorstandssprecher), Dr. Christian-Peter Frees (stellv. Aufsichtsratsvorsitzender), Heino Oehring (Vorstand) & Wolfgang Thomas (Aufsichtsratsvorsitzender)

„Lassen sie sich nicht verunsichern, weil ständig über Krisen berichtet wird, die uns real nicht erreichen. Der Beschäftigungsstand ist hoch und die Auftragsbücher vieler Unternehmen sind voll“, resümiert Vorstandssprecher Hans-Heinrich Haase-Fricke beim Blick auf das vergangene Geschäftsjahr. Bestätigt sieht sich die Bank beim Blick auf die eigenen Zahlen. Der Jahresabschluss 2014 zeigt nach Angaben der Vorstände ein gutes Ergebnis. Die Bilanzsumme hat sich als Resultat daraus um 4,2 Prozent auf knapp 828 Millionen Euro erhöht. Dem aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase stagnierenden Anlagegeschäft begegnet die Bank mit Produkten aus der genossenschaftlichen Finanzgruppe sowie einer gestiegenen Anzahl ausgegebener Kredite. So stiegen die Ausleihungen auf insgesamt 378 Millionen Euro an. Dabei erhöhte sich der Bestand der VR-Wunschkredite um ca. 9 Prozent. Allein im Firmenkundengeschäft hat die Harzer Volksbank 2014 rund 30 Millionen Euro neue Finanzierungen zugesagt. Dies wertet die Genossenschaftsbank als einen Beitrag zur Erfüllung des genossenschaftlichen Förderauftrages. „Wir haben alle vertretbaren Finanzierungswünsche erfüllt und damit unseren Beitrag zur Stabilisierung der lokalen und regionalen Wirtschaftsstruktur geleistet und mit diesen Neukrediten ganz konkret geholfen, Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen“, erklärt Heino Oehring. Selbst blickt die Regionalbank optimistisch in die Zukunft. So stieg das Eigenkapital weiter an auf 79,28 Millionen Euro. Damit sieht sich die Harzer Volksbank gut gerüstet, um den Entwicklungen des Kapitalmarktes sowie der steigenden Regulatorik in der Zukunft zu entsprechen.


Turnusgemäß sind fünf Mitglieder des Aufsichtsrates wiedergewählt worden. Die Vertreter sprachen sich einstimmig für Gudrun Willeke, Klaus Czychon, Harry Leibitzki, Peter Nowak und Kurt Tauscher aus. Sie unterstützen somit auch weiterhin den Aufsichtsrat um Vorsitzenden Wolfgang Thomas.