Losglück mit dem VfB Germania

Fußball Gemeinschaft sprojekt „Trainerausbildung“ im Harzkreis geht in seine dritte Runde

Von Ingolf Geßler Harzer Volksstimme - Das Gemeinschaft sprojekt „Trainerausbildung“ der Harzer Volksbank, Volksstimme und des Landes- und Kreisfachverbandes Fußball geht in die dritte Runde. Mit der traditionellen Auft aktveranstaltung und Verlosung der finanziell geförderten Ausbildungsplätze fiel am Donnerstag in Wernigerode der Startschuss.

Insgesamt 24 Interessenten, darunter einer aus dem benachbarten Niedersachsen, hatten sich für die Ende Februar in Blankenburg beginnende Trainerausbildung angemeldet. Ein Großteil der Anwärter einschließlicheiniger Vereinsfunktionäre und zahlreiche Ehrengäste der Fußballverbände und aus der Politik, bildete für die Auftaktveranstaltung in den Räumen der Harzer Volksbank einmal mehr einen würdigen Rahmen. „Eine so große Beteiligung hatten wir bei dieser Veranstaltung noch nie“, freute sich dann auch Gastgeber Hans-Heinrich Haase-Fricke, Vorstandssprecher der Harzer Volksbank, über die große Resonanz. „Wir freuen uns, wenn junge Leute Spaß haben, besonders auf den Dörfern Spaß haben. Den haben sie auf der Playstation oder vor dem Fernseher, aber richtigen Spaß haben sie nur, wenn sie selbst Fußball spielen. Und Fußball macht Spaß, wenn den Kindern ein richtiges Training geboten wird. Und dazu gehört auch die richtige theoretische Ausbildung, um die Kinder sportlich weiterzubringen“, erklärte Haase-Fricke sein Hauptanliegen, die Trainerausbildung zu fördern.


Danach lobten die Gäste des Fußballverbandes das im Harz ins Leben gerufene Projekt (siehe „Rubrik Stimmen“). Henning Rühe, KSB-Präsident und Mitinitiator des Projektes, empfi ndet es als besonders wichtig, „dass das Projekt nicht nur eine einmalige Blase gewesen ist, sondern auf die Nachhaligkeit Wert gelegt wird.“ KFV-Präsident Detlef Rutzen bedankte sich im Namen der Harzer Vereine bei den Initiatoren, die zum Beispiel auch beim kürzlich ausgetragenen „Turnier der Tausend“ verlässliche Partner des Kreisfachverbandes seien. Ein Dank gilt auch dem „Ausbilderteam, dass die Trainer mit einer hohen Qualität ausbildet“. Dessen „Chef“ Heinzekhart Fuchs betonte noch einmal, dass diese Form der Auftaktveranstaltung einmalig im Fußballverband
Sachsen-Anhalt sei, und dankte Irma Becirovic (Volksbank) und Jessica Schmidt (Volksstimme) für die tolle Organisation. „Wichtig ist, dass viele kleine Vereine von dem Projekt profi tieren, und dass der Kinder- und Jugendfußball gefördert wird“, so Fuchs weiter. Nachdem zwei Wildcards für die Lehrgangsbesten des Vorjahres vergeben wurden und jeder Bewerberverein einen Trainerplatz zugesprochen bekam, wurden die verbleibenden sechs Plätze ausgelost. Dabei hatte der VfB Germania Halberstadt mit vier Gewinnern das größte Losglück.

Quelle: Harzer Volksstimme