Trainerprojekt geht in Runde vier

Gemeinschaftsaktion zur Ausbildung startet am 21. Februar / Meldefrist hat begonnen

Von Ingolf Geßler/ Volksstimme - Zum vierten Mal unterstützen die Harzer Volksbank und die Volksstimme in einer Gemeinschaft saktion die Trainerausbildung im Kreisfachverband Fußball Harz. Auch im neuen Lehrgang wird die Ausbildung von 20 Fußballtrainern finanziell gefördert.

Trainer C-Lizenz Ausbildung 2017
Die Initiatoren & Unterstützer: (vlnr.) Detlef Rutzen, Thomas Helmuth, Hans-Heinrich Haase-Fricke, Heinzekhart Fuchs und Henning Rühe.

„Von einer Tradition will ich bei der vierten Aufl age noch nicht sprechen, aber mit diesem Projekt haben wir zusammen etwas richtig Gutes hinbekommen“, begann Hans-Heinrich Haase-Fricke, Vorstandssprecher der Harzer Volksbank, seine Ausführungen beim Pressegespräch, das den Startschuss zur neuen Ausbildungsphase der Fußballtrainer gab. „Bei vielen Terminen wird man positiv auf das Projekt Trainerausbildung angesprochen, auch Vertreter anderer Sportarten würden gern eine ähnliche Aktion starten. Für alle Beteiligten war es beginnend mit dem Pilotprojekt 2013 eine gute Sache, auch diesmal sind wir gern bereit, 20 Ausbildungsplätze nach bewährtem Modus zu vergeben“, so Haase-Fricke.

Auch Thomas Helmuth, Regionalverlagsleiter der Volksstimme, freut sich über die Fortsetzung der gemeinsamen Aktion, „zu der die Harzer Volksbank mit ihrer finanziellen Unterstützung den Hauptteil beisteuert. Wir sind gern als Partner dabei und halten die Trainerausbildung für ein großartiges Projekt. Es ist eine Aktion, die den vorhandenen Bedarf deckt und das Engagement der Trainer unterstützt“, erklärt Helmuth. Bei Henning Rühe, Präsident des KreisSportBundes Harz und einer der Initiatoren des Pilotprojektes, überwiegt noch immer die Freude, dass aus dem Vorhaben keine „Blase“ geworden sei, wie es vielfach bei anderen Aktionen der Fall ist. „Als KSB-Präsident weiß ich, wie es den Vereinen geht. Ich bin froh über den Erfolg, die Aktion hilft den Vereinen an der richtigen Stelle. Hierfür gilt der Harzer Volksbank und der Volksstimme ein großer Dank, aber auch dem KFV Fußball Harz, der das Projekt inhaltlich und fachlich hervorragend begleitet“, so Rühe.

Die neue Ausbildung, die auch im kommenden Jahr im Sportforum Blankenburg durchgeführt wird, erstreckt sich wieder über vier Abschnitte, angefangen vom Grundlehrgang ab 3. März über die Ausbildung zum Kindertrainer (Profi l 1) und Jugendtrainer (Profi l 2), bis hin zu den theoretischen und praktischen Prüfungen, die am 20. und 21. Mai in Halberstadt erfolgen (siehe Infokasten). Anmeldungen sind bereits über die Homepage des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt möglich, die Lehrgänge sind auf 25 Teilnehmer begrenzt.

„Für viele Interessanten ist der Zeitfaktor ein Problem, die Ausbildung umfasst 120 Lehreinheiten. In vielen Wochenenden wird der Freitag mit eingebunden, auch sonst halten wir an festen Strukturen mit Blankenburg als Ausbildungsort fest“, blickt Heinzekhart Fuchs, Lehrwart des Kreisfachverbandes Fußball Harz, auf den neuen Lehrgang voraus. Zusammen mit KFV Präsident Detlef Rutzen lobte er noch einmal den würdigen Rahmen, den die Aus- und Weiterbildung durch die Veranstaltungen der Harzer Volksbank erfährt. „Die Eröffnungsveranstaltung und die feierliche Übergabe der Lizenzen stößt bei den Vereinen auf eine unheimlich positive Resonanz“, freut sich Fuchs über die Aktionen der Volksbank.

„Die Aus- und Weiterbildung ist immer ein zentrales Thema in unserem Präsidium, wir haben im Harz eines der besten Ausbildungsteams. Mit der Förderung von Nachwuchstrainern hat das Projekt eine hervorragende Zielrichtung. Die Veranstaltungen der Volksbank werden von den Trainern und Beteiligten als zusätzliche Ehrenamtsveranstaltungen empfunden. Der Qualitätsstandard zeigt, dass viel Herzblut dahinter steckt“, lobte Detlef Rutzen das Engagement derHarzer Volksbank.