Trainerlizenz - Erfolgsstory wird fortgeschrieben

Harzer Volksbank fördert mit Gemeinschaftsprojekt auch weiterhin die Trainerausbildung mit Trainerlizenzen

Von Ingolf Geßler/Volksstimme - Die gemeinsame Erfolgsgeschichte der Trainerausbildung und der Harzer Volksbank hat ihre dritte Etappe mit Erfolg beendet. 16 Teilnehmer absolvierten mit finanzieller Unterstützung des Kreditinstitutes ihre Ausbildung zum Fußballtrainer.

Mit Trainerlizenzen gutes tun
Großer Anklang - Nicht nur die Vereine waren zahlreich zur Trainerlizenzvergabe vertreten.

Was im Jahr 2013 auf Initiative der Harzer Volksbank mit der Volksstimme und dem Landes- und Kreisfußballverband als Pilotprojekt ins Leben gerufen wurde, hat sich mittlerweile als schöne Tradition entwickelt. Zum dritten Mal bekamen 20 Interessenten die Möglichkeit, ihre Ausbildung zum Fußballtrainer mit finanzieller Förderung der Harzer Volksbank zu absolvieren. Am Dienstagabend war es dann soweit: 13 der insgesamt 16 erfolgreichen Absolventen bekamen in feierlichem Rahmen, der diese Aktion im Harzkreis immer wieder zu einem besonderen Erlebnis macht, ihre Trainerlizenzen überreicht.

Drei „Jungtrainer“ konnten aus beruflichen Gründen nicht anwesend sein, vier Kandidaten müssen sich einer Nachprüfung unterziehen. „Das zeigt, wie hoch der Anspruch der Ausbildung ist“, gewann Hans-Heinrich Haase-Fricke, Vorstandssprecher der Harzer Volksbank, dieser Tatsache etwas Positives ab. Besonders erfreut war er über die große Palette an Vereinen aus der Region, aus deren Reihen sich die Übungsleiter zur Trainerausbildung gefunden hatten. „Es ist unser Anliegen, viele kleine Vereine in den Dörfern zu fördern. Und kleine Kinder können den Fußball besser erlernen, wenn ihnen qualifizierte Trainer mehr Technik und Taktik vermitteln“, so der Vorstandssprecher der Harzer Volksbank. Und die beste Nachricht hatte sich Haase-Fricke für den Schluss aufgehoben: „Auch im nächsten Jahr wird die Harzer Volksbank wieder die Ausbildung für 20 Trainer fördern“, verkündete er unter großem Beifall der Gäste. „Als wir das Projekt vor drei Jahren ins Leben gerufen haben, hätten wir nicht gedacht, dass wir auch dieses Jahr wieder hier stehen und den frisch ausgebildeten Trainern zur Lizenz gratulieren. Die Trainerausbildung legt die Basis dafür, dass der Nachwuchs qualitätsgerecht trainiert wird. Und die Eltern erheben den Anspruch, dass ihre Kinder von qualifizierten Trainern angeleitet werden“, bedankte sich Erwin Bugar, Präsident des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt, für die tolle Unterstützung. Diesen Dankesworten schlossen sich auch Lothar Allwardt und Heinzekhardt Fuchs als Vizepräsident Kreisfachverbandes Fußball Harz bzw. Kreislehrwart an. Nach Übergabe der Lizenzen bedankten sich auch die Trainer bei Hans-Heinreich Haase-Fricke mit einem Präsent für die Unterstützung.