Runde vier im Trainerprojekt

20 Trainer werden mit Aktion der Harzer Volksbank und Volksstimme ausgebildet

Von Ingolf Geßler/Volksstimme - Der Startschuss ist gefallen: Mit der traditionellen Verlosung der geförderten Plätze geht das Gemeinscha sprojekt „Trainerausbildung“ von der Harzer Volksbank, der Volksstimme und dem KFV Fußball Harz in seine vierte Runde.

Sehr gut gefüllt zeigte sich einmal mehr der liebevoll dekorierte Konferenzraum der Harzer Volksbank, als mit der Verlosung der 20 geförderten Plätze der Auftakt für die Trainerausbildung 2017 erfolgte. Erstmals konnte Hans-Heinrich Haase-Fricke, Vorstandssprecher der Harzer Volksbank, die Gäste aus terminlichen Gründen nicht selbst in „seinen vier Wänden“ begrüßen. Dies übernahm Thomas Helmuth, Regionalverlagsleiter der Volksstimme, der mit Erinnerungen an seine ersten Erlebnisse als Nachwuchskicker auf die Dringlichkeit der Trainerausbildung hinwies. Der Reihe nach lobten Landrat Martin Skiebe, Michael Rehschuh, Vizepräsident Qualifizierung des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt, sowie Lothar Allwardt als Vizepräsident des Kreisfachverbandes Fußball Harz und Heinzekhardt Fuchs als Kreislehrwart das vorbildliche Engagement der Harzer Volksbank und Volksstimme für die Trainerausbildung. Gleichzeitig lobten sie das Engagement der Traineranwärter und wünschten viel Erfolg für die bevorstehende Ausbildung.

Im Vorfeld hatte jeder der 16 Vereine, aus denen die Bewerbung der 22 Kandidaten kamen, einen Ausbildungsplatz zugelost bekommen. Nachdem die Traineranwärter ihre Berufsurkunden überreicht bekamen, wurden unter den übrigen Bewerbern weitere vier Plätze verlost. Glück hatte der Blankenburger FV, dem zwei weitere Trainerausbildungen gefördert werden, der VfB Germania und Fortuna Halberstadt bekamen jeweils einen weiteren Platz zugelost. Für alle 22 Traineranwärter folgt nun am 4. März im Blankenburger Sportforum der Startschuss in die 120 Lehreinheiten umfassende Ausbildung.

Stimmen zum Trainerprojekt

Trainern haben die Harzer Volksbank und die Volksstimme mit ihrem 2013 ins Leben gerufenen deutschlandweiten Pilotprojekt zu einer finaziell geförderten Trainerlizenz verholfen. Sollten alle 22 Anwärter den Lehrgang erfolgreich absolvieren, hat der Kreisfachverband Fußball Harz in seiner zehnjährigen Geschichte 241 Trainer ausgebildet.

Martin Skiebe, Landrat im Harzkreis

„Nachwuchstrainer leisten sehr ernsthafte Arbeit, weil sie bei jungen Menschen nicht nur Begeisterung wecken, sondern auch Persönlichkeiten entwickeln. Im Fußball werden nicht nur Fähigkeiten wie Ballgefühl entwickelt, sondern wie man als Mannschaft gemeinsam gewinnt oder verliert. Diese Eigenschaften sind auch im weiteren Leben von großer Bedeutung, eine hohe Kompetenz ist auch für die zukünfte Entwicklung des Harzkreises wichtig.“

Thomas Helmuth, Regionalverlagsleiter Volksstimme

„Ich kann mich an meine Kindheit erinnern: Anfangs war die Begeisterung beim Fußball groß, beim Training hieß es aber nur Runden laufen, etwas Balltraining und ein Abschlussspiel. Taktik,was ist das? Unser erstes Spiel haben wir zweistellig verloren und schon war die Begeisterung dahin. Mit diesem Gemeinschaftsprojekt gibt die Harzer Volksbank 20 Bewerbern die Chance, die Trainerlizenz zu erwerben und junge Menschen für den Sport zu begeistern.“

Michael Rehschuh, Vizepräsident Fußballverband Sachsen-Anhalt

„Wir können uns immer nur wieder bei der Harzer Volskbank und der Volksstimme bedanken, die das Projekt nun schon zum vierten Mal unterstützen. Als Pilotprojekt war es deutschlandweit einmalig. Wir würden es gern auf den gesamten Landesverband ausweiten, im Harz sind die Voraussetzungen dafür hervorragend. Allen Teilnehmern und Referenten wünsche ich viel Erfolg bei der Trainer ausbildung.“