Volksbanken ehren sportliches Engagement

Golf-Club Harz erhält Auszeichnung von Ministerin Frauke Heiligenstadt

Ehre, wem Ehre gebührt. Nach dem Sieg auf regionaler Ebene wurde der Golf-Club Harz nun auch auf Landesebene von Kultusministerin Frauke Heiligenstadt ausgezeichnet. Einen Podestplatz haben die Sportler um Detlef Mittendorf mit Platz vier zwar knapp verpasst, dennoch gehen Sie aus dem Wettbewerb der Volksbanken Raiffeisenbanken als Sieger hervor.

Überglücklich - Der Golf-Club Harz samt Ehrengäste. ©Franz Fender

Niedersachsen schickt Jahr für Jahr eines der größten und engagiertesten Bewerberfelder um die „Sterne des Sports“ ins Rennen. Entsprechend umkämpft ist die begehrte Trophäe bei den Vereinen. „Hier dabei zu sein, ist eine große Auszeichnung. Es zeigt aber auch, dass verhältnismäßig kleine Vereine Großes leisten“, erklärt Hans-Heinrich Haase-Fricke, Vorstandsprecher der Harzer Volksbank eG. Der Golf-Club Harz ist einer von Ihnen. Der Verein öffnet sich ganz bewusst dem Breitensport und will weg vom eingestaubten Image. Von antiquierten Klischees hält Detlef Mittendorf wenig: „Golf ist ein Sport für jedermann“, so der Vereinschef. Um dies mit Leben zu füllen, bietet der Verein regelmäßig Schnupperkurse und Schul-AGs an.

Hier sind alle Gewinner - Von den Vereinsprojekten profitiert ein ganzes Bundesland. ©Franz Fender

Außerdem kooperiert der Verein mit der Lebenshilfe Goslar und ermöglicht Menschen mit geistiger Beeinträchtigung das Golfspielen. Für Kinder aus sozial schwachen Familien trägt die Vereinsgemeinschaft die Kosten für die Sportkleidung und übernimmt die Mitgliedsbeiträge. Eine Jury, bestehend aus Vertretern des Landessportverbandes, Sportlern, dem zuständigen Landesministerium und Journalisten, hat das Projekt der Bad Harzburger mit einem Förderpreis ausgezeichnet. Zusammen mit fünf weiteren Vereinen wurde der Golf-Club Harz am Donnerstag dieser Woche in festlichem Rahmen von Kultusministerin Frauke Heiligenstadt im Expo Wal in Hannover für vorbildliches Engagement geehrt.

"Dieser Preis honoriert das gesellschaftspolitisch sehr breite Leistungsspektrum von Sportvereinen und eben deren besonderes ehrenamtliches Engagement. Gewürdigt werden dabei die Sportvereine und vor allem ihre Mitglieder. Diejenigen, die sonst oft im Hintergrund bleiben und dort agieren, stehen hier völlig zu Recht im Mittelpunkt und erhalten die verdiente Anerkennung für Ihren großartigen Einsatz“, erklärte Kultusministerin Frauke Heiligenstadt bei der feierlichen Ehrung. Für den Landessieger, den Obernkirchener Raptors e.V. findet der Wettbewerb nun auf Bundesebene seine Fortsetzung.

Jetzt teilen