Erfolgsprojekt bringt 89 neue Trainer

Ausgebildete Trainer bekommen Lizenzen in feierlicher Abschlussveranstaltung überreicht

VS von Ingolf Gessler - Grund zur Freude hatten 20 Absolventen der Traine rNeuausbildung im Harzkreis in dieser Woche. Im Rahmen des Gemeinschaftsprojektes der Harzer Volksbank, Volksstimme und des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt wurde den neuen Fußballtrainern nach bestandener Prüfung in feierlichem Rahmen die Lizenz überreicht.

Bereits zum vierten Mal finanzierte die Harzer Volksbank bei der im Jahr 2013 als deutschlandweites Pilotprojekt ins Leben gerufenen Trainerförderung die Ausbildung von 20 Traineranwärtern. Nach der Verlosung der geförderten Plätze im Frühjahr meisterten alle Anwärter die Ausbildung und erhielten nun ihre Trainerlizenz C - Leistungsfußball. Welchen Stellenwert die Veranstaltung hat, verdeutlichte auch in diesem Jahr die Zahl der hochrangigen Ehrengäste, die der Vergabe der Lizenzen beiwohnten. Allen voran die Delegation des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt mit Präsident Erwin Bugar an der Spitze. Der Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes hatte wegen dieser Veranstaltung auf den Besuch des Länderspiels Deutschland gegen Norwegen am Vorabend in Stuttgart verzichtet. „Ich weiß, welchen großen Stellenwert diese Veranstaltung für die Region hat“, so Bugar. „Das Projekt ist das Ergebnis hartnäckiger Arbeit der Harzer Volksbank, dieses Netzwerk gilt es landesweit auch auf andere Sponsoren und Volksbanken auszubauen. Mit dem Trainerprojekt haben wir beim DFB für Aufsehen gesorgt, letztlich war dies auch eine Säule für meine Nominierung zum Vizepräsidenten“, blickte Erwin Bugar auf das erfolgreiche Pilotprojekt zurück.

Zuvor hatte „Gastgeber“ Hans-Heinrich Haase-Fricke, Vorstandssprecher der Harzer Volksbank, noch einmal betont wie wichtig es sei, den Nachwuchs mit qualifizierten Trainern auszubilden und so für den Fußball zu begeistern. Er lobte noch einmal alle Traineranwärter, die sehr viel Zeit in die Ausbildung investieren. Gerade für die kleinen Vereine auf den Dörfern ist die Unterstützung hierfür sehr wichtig. Gleichzeitig gab Hans-Heinrich Haase-Fricke den Startschuss für die neue Runde. Dank der Zusage von Stefan Nitsch, Geschäftsführer der Firma Halberstädter Würstchen, können im nächsten Jahr mehr als 20 Trainerausbildungen gefördert werden, somit entfällt die bisher übliche Auslosung. Henning Rühe, vor vier Jahren Mitinitiator des Projektes, lobte die Vertreter des KFV Fußball Harz, die unmittelbar vor Ort die wichtige Arbeit leisten. Ein großes Dankeschön richtete er an die Harzer Volksbank, die nicht nur in diesem Projekt mit sportlichem Hintergrund über viele Jahre ein verlässlicher Partner ist. Lothar Allwardt, stellvertretender Vorsitzender des KFV Harz, bestätigte als „Experte von der Basis“ die große Bedeutung, die die Unterstützung gerade für die kleineren Vereine besitzt.