Positiver Ausblick beim Volksbank-Salon

Hans-Heinrich Haase-Fricke und Denis Loeffke informieren beim Wirtschaftstreff

Von Jörg Niemann/ Volksstimme - Vertreter aus Wirtschaft und Politik sind am Donnerstag der Einladung der Harzer Volksbank zum so genannten Volksbank-Stammtisch nach Ilsenburg gefolgt. Die inzwischen zur Tradition gewordene Veranstaltung bietet Unternehmern und Politikern die Möglichkeit des Gedankenaustauschs und ist mit den Neujahrsempfängen in anderen Orten zu vergleichen.

Volksbank Salon in Ilsenburg
Hans-Heinrich Haase-Fricke und Denis Löffke berichten beim Volksbanksalon über die regionale Wirtschaft.

Hans-Heinrich Haase-Fricke, der Vorstandssprecher der Harzer Volksbank begrüßte die Gäste und gab zunächst einen Überblick zur politischenund vor allem wirtschaftlichen Lage. Haase-Fricke ging davon aus, dass die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank noch eine Weile anhalten werde, da sie ja nicht nur die Interessen des wirtschaftlich starken Deutschland vertrete, sondern auch an die immer noch in der Krise steckenden Länder Südeuropas denken muss. Ansonsten prognostizierte Haase-Fricke weiter steigende Aktienkurse und erinnerte an den seit Monaten mehr oder minder stagnierenden Börsenkurs des Goldes. „So lange die Investoren nicht in das Gold flüchten, so lange wird der Aktienmarkt stabil bleiben“, sagte der Volksbank-Chef. Ilsenburgs Bürgermeister Denis Loeffke (CDU) informierte anschließend zu den aktuellen Entwicklungen in der Stadt Ilsenburg. Dazu berichtete er von einer in der Salzgitter AG getro enen Entscheidung, dass am Standort Ilsenburg eine neue riesige Produktionshalle gebaut werden soll, die den Standort Ilsenburg mittelfristig stabilisiert. Da auch städtische Flächen benötigt werden, wird sich der Ilsenburger Stadtrat schon in seiner nächsten Sitzung mit dem Problem befassen. Spontanen Applaus gab es in Abwesenheit für Rennrodler Toni Eggert undseinen WM-Titel aus der Vorwoche.