„Sterne des Sports“ strahlen in Niedersachsen

MTV "Brunonia" Harlingerode auf Landesebene ausgezeichnet

Projekte mit Vorbildcharakter. Alljährlich würdigen die Volksbanken Raiffeisenbanken in Niedersachsen mit der Auszeichnung „Sterne des Sports“ Angebote, die engagierte heimische Sportvereine für ihre Mitglieder und breite Bevölkerungskreise machen. Unter den diesjährigen Sportvereinen, die es bis zur Endrunde der besten sechs Vereine auf Landesebene geschafft haben, ist der MTV "Brunonia" Harlingerode von 1883 e.V.. Der Sportverein, der seine Bewerbung bei der Harzer Volksbank eG eingereicht hatte, wurde für sein Projekt zur Einführung der „Jumping Fitness“ ausgezeichnet.

Thomas Sollorz, Gerhard Marth und Hermann Breustedt vom Brunonia Harlingerode nahmen die Auszeichnung entgegen. (Foto: Franz Fender)

Wenn das Sportangebot stimmt, kommen auch mehr Leute in den Verein - diese Erfahrung hat der MTV „Brunonia" Harlingerode von 1883 gemacht. Seit der älteste Turnverein der Stadt Bad Harzburg die Sportart "Jumping Fitness" eingeführt hat, kann er sich vor Anfragen kaum retten. Es gibt sogar Wartelisten für die Kurse. Vor allem die 15- bis 40-Jährigen sind von dem temporeichen Fitnesstraining auf dem Trampolin begeistert. Genau in dieser Altersgruppe hatte der Verein bei seiner Analyse vorher eine große Lücke entdeckt - ein Trend, den er mit „Jumping Fitness" erfolgreich gedreht hat. Um dies zu ermöglichen, waren zuvor Investitionen im vierstelligen Bereich notwendig erklärt Thomas Sollorz auf der Bühne. Doch die Einsatzbereitschaft zahlt sich aus. „Die Kreativität dahinter hat uns recht gegeben, denn unser Kurse sind bis zum März 2019 ausgelastet und wir sind in den Luxus gekommen, eine zweite Übungsleiterin einzustellen“, so der Vereinsvorsitzende.

Auf der Bühne stellten die sechs Vereine ihr Engagement vor.

Zu den ersten Gratulanten gehörte auch Boris Pistorius, Minister für Inneres und Sport. Er wertete die Sterne des Sports als „ein starkes Signal“ für die Gesellschaft. Und: „Der Sport ist eine Säule und ein Motor des gesellschaftlichen Zusammenlebens. “Jeder Euro, der in den Sport gehe, sei „bestens angelegtes Geld“. Dieser Ansicht ist auch Hans-Heinrich Haase-Fricke, Vorstandssprecher der Harzer Volksbank eG: „Wir sind stolz darauf, dass dieses Engagement auf Landesebene gewürdigt wird.“ Gleichzeitig untermauerte er die Aussage vom Minister mit den Worten: „Hier kann man was abgucken.“ Und forderte alle Ehrenamtlichen auf: „Das Engagement dieser Vereine auch in andere Städte und Dörfer zu übernehmen. Das stärkt den Kit der Gesellschaft.“

Auf lokaler Ebene wurde der Verein im August von der Harzer Volksbank eG ausgezeichnet. Hier hat sich Dr. Johann Alberts vom Kreissportbund Goslar als Jurymitglied der Sterne des Sports für die Innovationskraft des Vereins ausgesprochen und den Verein nach Hannover begleitet. Auf Bundesebene vertritt nun TuS Eschede Niedersachsen. Diese werden am 22. Januar 2019 von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin verliehen. Gerhard Marth, ebenfalls Vorsitzender des MTV Brunonia drückt ihnen hierfür die Daumen und schmiedet bereits Pläne für die Preisgelder: „Wir möchten in zwei neue Trampoline investieren und eine Christmas Jumping Fitness Party ausrichten.“