Traum vom goldenen Stern geht in Erfüllung

Frank-Walter Steinmeier zeichnet BRSV Sine Cura e.V. aus

Vor sieben Jahren ist bei Petra Klingner vom BRSV Sine Cura ein Traum gereift: „Irgendwann fahren wir gemeinsam zu den Sternen des Sports nach Berlin“ – In dieser Woche ging dieser Wunsch in Erfüllung. Am Mittwoch erhielten die Vereinsvertreterinnen für die Landeswinterspiele in Friedrichsbrunn einen kleinen Stern des Sports in Gold aus den Händen des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier.

BRSV Sine Cura erhält Auszeichnung für´s Ehrenamt von Bundespräsident Steinmeier
Auszeichnung auf höchster Ebene - Hans-Heinrich Haase-Fricke und Petra Klingner (2. und 3. v.l.) nehmen den kleinen Stern des Sports von Alfons Hörmann (DOSB), Frank-Walter Steinmeier (Bundespräsident) und Marija Kolak (BVR) entgegen.

Mit den Landeswinterspielen hat der Behinderten- und Rehabilitations-Sportvereins „SINE-CURA“ einen echten Dauerbrenner ins Leben gerufen. Seit 25 Jahren treffen sich Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung in Friedrichsbrunn. Spaß und das Gemeinschaftserlebnis stehen an diesen zwei Tagen im Vordergrund. Ganz nebenbei vernetzt der Verein damit Vereine, Politik und Wirtschaft aus ganz Sachsen-Anhalt.

„Mit den Landeswinterspielen möchten wir die Öffentlichkeit sensibilisieren, dass es normal ist, verschieden zu sein“, sagt Eva-Maria Siegmund, stellvertretende Vorsitzende von „SINE-CURA“. Dass der Verein auf einem guten Weg ist, davon ist Hans-Heinrich Haase-Fricke überzeugt: „Mit dieser Auszeichnung erstrahlt der Behindertensport in Sachsen-Anhalt“, so der Vorstandssprecher der Harzer Volksbank eG. Auch Sportminister Holger Stahlknecht, der den Verein zur Preisverleihung begleitet hat, zeigt sich beeindruckt: „Die Quedlinburger haben sich mit ihrer Idee prächtig verkauft“, dass es nur für Platz vier gereicht hat, nimmt Petra Klingner sportlich: „Hier dabei zu sein, ist für jeden Verein, der sich bei den Sternen des Sports bewirbt, das Ziel.“

Holger Stahlknecht bei den Sternen des Sports
Sportminister Holger Stahlknecht begleitete den BRSV Sine Cura zur Preisverleihung

Ende Januar gehen die Landeswinterspiele in die 26. Runde. Auch hier werden wieder knapp 650 Teilnehmer aus über 40 Einrichtungen erwartet. Mit dabei sind u.a. die Liv-Ullmann-Schule sowie die Lebenshilfe aus Wernigerode und die Lakomy-Schule, Carl-Kehr-Schule sowie die Diakonie Werkstätten aus Halberstadt.

 

Über die Sterne des Sports

Der Preis wurde 2004 vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und den deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken ins Leben gerufen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übergab den Preis zusammen mit dem DOSB-Präsidenten Alfons Hörmann und Marija Kolak, Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR).

Durch die Geldprämien auf Regional-, Landes-, und Bundesebene flossen so den teilnehmenden Sportvereinen in den zurückliegenden Jahren insgesamt 5,5 Millionen Euro als Anerkennung und zur Förderung ihres gesellschaftlichen Engagements zu. Im April wird bereits wieder die erste Bewerbungsrunde für die „Sterne des Sports“ 2018 auf lokaler Ebene ausgeschrieben. Mehr Infos zum Bewerbungsverfahren gibt es im Internet unter www.harzer-volksbank.de/sternedessports oder www.sterne-des-sports.de.