Viele Gäste, viel Geld: 10.000 Euro für die Jugend

Sponsorenrunde des Herrenabend verteilt Erlös

Goslarsche Zeitung von Berit Nachtweyh - Drei Empfänger mit vier Projekten profitieren in diesem Jahr vom Spendenerlös des Herrenabends. Dessen elfte Auflage mit Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies als Gastredner hatte im Februar stattliche 10.000 Euro eingebracht. Wohl auch deshalb so viel, resümierte Initiator und Sprecher Hans-Heinrich Haase-Fricke, weil so viele Gäste zum „Netzwerken“ ins Bündheimer Schloss gekommen waren wie noch nie zuvor.

Umso erfreuter machten sich Volksbank-Vorstand Haase-Fricke und etliche Sponsoren-Mitstreiter des Herrenabends am Dienstag ans Geldverteilen. „Wir wollen das fördern, wofür es keine Fördermittel gibt“, hob Hans-Heinrich Haase-Fricke hervor. Und ganz generell wird mit dem Erlös die Arbeit mit und für Jugendliche unterstützt – so hat es der Kreis der Herrenabend-Sponsoren miteinander vereinbart.

Für 2019 heißt das: Der Tennisclub Rot-Gelb kann sich eine Ballmaschine für das Nachwuchstraining anschaffen, die Bad-Harzburg-Stiftung kann ihr Projekt „Kinderküche“ fortsetzen sowie die Anti-Mobbing-Workshops wiederholen und der GSC 08 kann für seinen Cheerleader-Nachwuchs neue Trikots kaufen. Die Unterstützung des Goslarer Sportvereins war der Wunsch des Damen-Lionsclubs Walburga, die sich in den Herrenabend eingeklinkt haben. Während die Bad-Harzburg-Stiftung ihren Erlös-Anteil für Harzburger Projekte einsetzt, sind die Walburga-Damen für das Umland zuständig.

Zusammen mit Jens Hartwig, Vize-Chef des GSC 08, und ihrer Trainerin Sheila Kollberg waren Hannah, Lara und Larissa zur Spendenübergabe in die Geschäftsstelle der Harzer Volksbank gekommen und konnten bei dieser Gelegenheit auch gleiche eine Kostprobe ihres Könnens vorführen. Die Mini-Flames-Mädchen wollen mit ihren neuen Uniformen („mit Glitzer und Glamour“) künftig auch optisch ein noch flotteres Bild abgeben.

Flott ist auch das richtige Stichwort für die Neuanschaffung beim TC Rot-Gelb. Rund 45 Jugendliche sind beim Tennisclub derzeit aktiv, berichtete Vorsitzender Dieter Anhäuser. Ihr Training soll demnächst von einer Ballmaschine unterstützt werden, die sich der Verein schon seit langem hatte zulegen wollen, für die aber nie genügend Geld zur Verfügung stand.

Die Bad-Harzburg-Stiftung verwendet ihren Anteil für die Fortsetzung des Projektes „Kinderküche“, bei dem in Zusammenarbeit mit der Berufsbildenden Schule Grundschüler ganz praktisch ans Thema „Gesunde Ernährung“ herangeführt werden. Darüber hinaus sollen die Anti-Mobbing-Workshops an Schulen nächstes Jahr wiederholt werden, berichtete Stiftungsvertreter Thomas Kregel. Die Veranstaltungen mit der Mobbing-Expertin Astrid Frank waren bei Schülern und Lehrern im Juni überaus gut angekommen – und auch angenommen worden, sagte Thmas Kregel. Denn: „Mobbing ist an Schulen einfach ein Riesenthema.“

Nehmen die Spenden des Herrenabends entgegen: TC-Vorständler Klaus-Peter Mühlbrecht und Dieter Anhäuser, Michael Hamuth als stellvertretender BBS-Leiter für die „Kinderküche“ (v.l.), GSC-Trainerin Sheila Kollberg mit Larissa, Lara und Hannah (vorn) und GSC-Vize Jens Hartwig (3.v.r). Die Geldgeber der Herrenabend-Sponsoren um Hans-Heinrich Haase-Fricke (hi. Mitte) und Lions-Damen Karen Strelow-Esche (2.v.r.) und Ursula Therburg (6.v.li.) hatten ihre Projekte ausgewählt.