Volksbanken beteiligen sich an Bürgschaft sbank

Harzer Volksbank haben Anteile an der Bürgschaftsbank und Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft übernommen

Die Harzer Volksbank eG mit Sitz in Wernigerode und die Volksbank Magdeburg haben die Anteile des Landes Sachsen-Anhalt an der Bürgschaftsbank und Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft (BB/MBG) übernommen. Sie halten nun 12,8 bzw. 3,1 Prozent der Gesellschafteranteile. Über die Höhe des Kaufpreises machten die Beteiligten keine Angaben. Für das Land sei es wichtig gewesen, die BB/MBG als Förderinstrument für die mittelständische Wirtschaft zu etablieren. Dies sei gelungen. Deshalb könne es sich als Gesellschafter zurückziehen – ohne vordergründige finanzielle Interessen, erklärte Andreas Grobe, Leiter Zentrales Beteiligungsmanagement im Finanzministerium. Neben den beiden Volksbanken sind weitere Kreditinstitute, Versicherungen und die vier Handwerkskammern Gesellschafter der BB/MBG, die laut Geschäftsführer Wolf-Dieter Schwab mit einem Beteiligungskapital von rund 270 Milionen Euro bislang Investitionen von rund 1,4 Milliarden Euro angestoßen habe.